Fahrradsternfahrten in Hamburg und Köln am 19.06.

 

Am Aktionstag Mobil ohne Auto rufen in Hamburg und Köln Aktionsbündnisse zu Fahrrad-Sternfahrten auf, um für die Umsetzung der Verkehrswende zu demonstrieren.

 

Teilnehmende an der Kölner Sternfahrt 2021 fahren am Musical Dome vorbei.
Sternfahrt in Köln 2021. © Moritz Heck

In Hamburg fahren die Teilnehmenden von über 70 Startpunkten in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und dem Hamburger Umland los und treffen sich in der Innenstadt zu einer Ringfahrt.

„Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr vielen Menschen die Gelegenheit geben zu können, sich wieder gemeinsam für die Fahrradstadt Hamburg zu engagieren.“ so Ulf Brüggmann vom Vorstand des Trägervereins Mobil ohne Auto Nord e.V. Die Forderungen des Bündnisses umfassen unter anderem mehr Platz für den Radverkehr, schnelleren, konsequenteren Ausbau von Velorouten und Radschnellwegen und Tempo 30 innerorts.

Kölner Sternfahrt zum 15. Mal

Das Aktionsbündnis Kölner Sternfahrt lädt ebenfalls für den 19.06 zur 15. Kölner Sternfahrt auf. Zahlrieche Routen führen aus Köln und dem Umland erst zum Kölner Neumarkt zur Zwischenkundgebung un von dort aus zur Abschlusskundgebung an der Deutzer Werft. Auch eine Kidical-Mass-Route für Kinder ist vorgesehen.

Infos zu den Sternfahrten auf https://fahrradsternfahrt.hamburg/ und https://www.sternfahrt-koeln.de/. 

 


https://thueringen.adfc.de/neuigkeit/fahrradsternfahrten-in-hamburg-und-koeln-am-1906

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich mit seinen mehr als 200.000 Mitgliedern mit Nachdruck für die Verkehrswende in Deutschland ein. Wir sind überzeugt davon, dass eine gute, intuitiv nutzbare Infrastruktur, gut ausgearbeitete Radverkehrsnetze und vor allem Platz für Rad fahrende Menschen auch dazu einladen, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu benutzen. Wir möchten eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr, damit sich Fahrradfahrende in jedem Alter sicher und zügig fortbewegen können. Hierfür setzen wir uns auf politischer Ebene ein. Zugleich sind wir Ansprechpartner zu allen Fragen rund ums Fahrrad - vom Tourismus über die Technik bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir setzen uns deshalb auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene für die Interessen von Radfahrer*innen ein. Sie als Mitglied unterstützen uns in diesem Engagement. Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, können Sie mit Ihrer ADFC-Mitgliedskarte außerdem deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin "Radwelt" erhalten Sie regelmäßig Informationen rund um alles, was Sie als Radfahrerin oder Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Darüber hinaus haben wir vorteilhafte Sonderkonditionen mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt. Sie sind noch kein Mitglied? Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, es zu werden!

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt