Unterschriftenübergabe Radentscheid Weimar

 

Für bessere Rad- und Fußverkehrsbedingungen in Weimar: Am 20. Dezember 2021 hat der Radentscheid Weimar der Stadtverwaltung mehr als 5.500 Unterschriften übergeben.

 

Unterschriftenübergabe Radentscheid Weimar
Unterschriftenübergabe Radentscheid Weimar © Thomas Engel

Viel ist geschehen, seit im Mai 2021 erstmals eine bunt gemischte Gruppe von Menschen zusammenkam, um zu entscheiden: Wir brauchen bessere Bedingungen für den Rad- und Fußverkehr in Weimar, wir brauchen einen Radentscheid!

Gemeinschaftlich wurden sieben Forderungen ausgearbeitet:

  • ein durchgängig befahrbares Radwegenetz
  • sichere Radwege
  • radverkehrsfreundliche Knotenpunkte
  • barriere- und hindernisfreie Rad- und Gehwege
  • ausreichende Abstellmöglichkeiten für Fahrräder
  • ein wirksames Umsetzungsmanagement
  • Flächengerechtigkeit.

Eine eigene Webseite wurde aufgesetzt, die sozialen Medien bespielt, es gab zahlreiche öffentlichkeitswirksame Aktionen, der Zulassungsantrag wurde eingereicht und bewilligt, und am 19. August begann die Unterschriftensammlung.

Für den Erfolg des Radentscheids mussten 7 % der wahlberechtigten Weimarer Bürger*innen ab 16 Jahren mit ihrer Unterschrift die Forderungen des Begehrens unterstützen. Dies entspricht 3.622 Unterschriften. Über Wochen hinweg wurden an vielen Orten in Weimar Bürgerinnen und Bürger angesprochen, über die Ziele des Radentscheids aufgeklärt und um ihre Unterstützung gebeten.

Am 20. Dezember 2021 war es dann schließlich soweit: Mehr als 5.500 Unterschriften konnten an Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine und die Beigeordnete Claudia Kolb übergeben werden. Nun muss die Stadtverwaltung innerhalb von zwei Monaten die Unterschriften prüfen und sie dem Stadtrat vorlegen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die vielen engagierten Organisatoren und Organisatorinnen, Sammlerinnen und Sammler, ein breites Netzwerk, dem u.a. zahlreiche kleinere Geschäfte, Cafés und Läden, Vereine wie BUND, NABU und ADFC, Initiativen wie Fridays for Future, die Bauhaus-Universität, die Hochschule für Musik, das Deutsche Nationaltheater, die Gedenkstätte Buchenwald oder auch die Klassik Stiftung Weimar angehören, sowie natürlich an alle, die unterschrieben haben!

 


https://thueringen.adfc.de/neuigkeit/unterschriftenuebergabe-radentscheid-weimar-1

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich mit seinen mehr als 200.000 Mitgliedern mit Nachdruck für die Verkehrswende in Deutschland ein. Wir sind überzeugt davon, dass eine gute, intuitiv nutzbare Infrastruktur, gut ausgearbeitete Radverkehrsnetze und vor allem Platz für Rad fahrende Menschen auch dazu einladen, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu benutzen. Wir möchten eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr, damit sich Fahrradfahrende in jedem Alter sicher und zügig fortbewegen können. Hierfür setzen wir uns auf politischer Ebene ein. Zugleich sind wir Ansprechpartner zu allen Fragen rund ums Fahrrad - vom Tourismus über die Technik bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir setzen uns deshalb auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene für die Interessen von Radfahrer*innen ein. Sie als Mitglied unterstützen uns in diesem Engagement. Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, können Sie mit Ihrer ADFC-Mitgliedskarte außerdem deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin "Radwelt" erhalten Sie regelmäßig Informationen rund um alles, was Sie als Radfahrerin oder Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Darüber hinaus haben wir vorteilhafte Sonderkonditionen mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt. Sie sind noch kein Mitglied? Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, es zu werden!

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt