Velo-city-Konferenz startet am 14. Juni in Ljubljana

 

Unter dem Motto "Cycling the Change" findet vom 14. bis 17. Juni 2022 die internationale Radverkehrskonferenz Velo-city in Ljubljana, Slowenien statt. Erwartet werden mehr als 1.400 Teilnehmer*innen.

 

Stadtszene in Ljubljana mit Brücken und Velo-city-Logo
Die Velo-city-Konferenz findet 2022 in Ljubljana in Slowenien statt. © Velo-city

Seit der ersten Velo-city 1980 in Bremen hat sich die Konferenz als der weltweit wichtigste Fahrrad-Gipfel etabliert. Sie bietet eine Plattform zum Wissensaustausch und Diskussionen für Vertreter*innen und Entscheidungsträger*innen aus Radverkehrsverbänden, Verkehrsplanung, Wissenschaft, Städten, Ländern und Fahrradindustrie. Das Programm umfasst mehr als 60 Veranstaltungen unterschiedlicher Größe, darunter Plenarsitzungen, Podiumsdiskussionen, Vor-Ort-Terminen in der Stadt und eine Fahrradparade.

ADFC vor Ort präsent

Auch der ADFC ist mit einer Delegation präsent. Bundesgeschäftsführerin Ann-Kathrin Schneider wird bei der Plenarsitzung 4, "Focus on Citizens, Stakeholders and Community" zusammen mit Vertreter*innen anderer Verbände auf der Bühne darüber sprechen, auf welche Weise Fahrrad-Interessenvertretungen die Verkehrswende voranbringen und dabei Bürger*innen, Planer*innen und Wirtschaft zusammenbringen können.

Hier geht es zum Internetauftritt der Velo-city 2022 in Ljubljana

 


https://thueringen.adfc.de/neuigkeit/velo-city-konferenz-startet-am-14-juni-in-ljubljana

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich mit seinen mehr als 200.000 Mitgliedern mit Nachdruck für die Verkehrswende in Deutschland ein. Wir sind überzeugt davon, dass eine gute, intuitiv nutzbare Infrastruktur, gut ausgearbeitete Radverkehrsnetze und vor allem Platz für Rad fahrende Menschen auch dazu einladen, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu benutzen. Wir möchten eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr, damit sich Fahrradfahrende in jedem Alter sicher und zügig fortbewegen können. Hierfür setzen wir uns auf politischer Ebene ein. Zugleich sind wir Ansprechpartner zu allen Fragen rund ums Fahrrad - vom Tourismus über die Technik bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir setzen uns deshalb auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene für die Interessen von Radfahrer*innen ein. Sie als Mitglied unterstützen uns in diesem Engagement. Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, können Sie mit Ihrer ADFC-Mitgliedskarte außerdem deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin "Radwelt" erhalten Sie regelmäßig Informationen rund um alles, was Sie als Radfahrerin oder Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Darüber hinaus haben wir vorteilhafte Sonderkonditionen mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt. Sie sind noch kein Mitglied? Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, es zu werden!

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt