Park(ing) Day am Freitag, 16. September auf dem östlichen Löbdergraben in Jena

 

2022 ruft wieder ein breites Bündnis zum Park(ing) Day in Jena auf, um unter dem Motto "Parks statt Parkplätze" mit zahreichen Infoständen die Alternative zur autogerechten Stadt erlebbar zu machen.

 

Auch in diesem Jahr möchte ein breites Bündnis am Parking Day in Jena zeigen, wie schön die Innenstadt sein könnte, wenn es weniger Platz für Autos und mehr Platz für Menschen gäbe. Mit einem großen Aktionstag möchten sich der ADFC Jena-Saaletal, die Bürgerinitiativen Radentscheid Jena und Klimaentscheid Jena, die Critical Mass Jena und viele weitere Umwelt- und Nachhaltigkeitsgruppen für eine sozial-ökologische Verkehrswende einsetzen.

Dafür erwarten euch am 16.09 von 15 bis 18 Uhr auf dem östlichen Löbdergraben Infostände, Musik, Redebeiträge und mehr.

Im Fokus steht dabei in diesem Jahr die Osttangente. Wir kritisieren dieses Verkehrsprojekt, weil mit dem geplanten Projekt der Verkehr in der Jenaer Innenstadt nicht beruhigt werden kann, sondern die Menge der Autos vermutlich sogar steigen wird - und damit Luftverschmutzung und Lärmbelästigung. Es werden damit Steuergelder in Millionensumme in ein Verkehrsprojekt investiert, welches nicht mit dem Ziel "Jena bis 2035 klimaneutral" vereinbar ist.

Mehr Infos unter: www.parking-day-jena.de

 


https://thueringen.adfc.de/neuigkeit/parking-day-am-freitag-16-september-auf-dem-oestlichen-loebdergraben-in-jena

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich mit seinen mehr als 200.000 Mitgliedern mit Nachdruck für die Verkehrswende in Deutschland ein. Wir sind überzeugt davon, dass eine gute, intuitiv nutzbare Infrastruktur, gut ausgearbeitete Radverkehrsnetze und vor allem Platz für Rad fahrende Menschen auch dazu einladen, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu benutzen. Wir möchten eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr, damit sich Fahrradfahrende in jedem Alter sicher und zügig fortbewegen können. Hierfür setzen wir uns auf politischer Ebene ein. Zugleich sind wir Ansprechpartner zu allen Fragen rund ums Fahrrad - vom Tourismus über die Technik bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir setzen uns deshalb auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene für die Interessen von Radfahrer*innen ein. Sie als Mitglied unterstützen uns in diesem Engagement. Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, können Sie mit Ihrer ADFC-Mitgliedskarte außerdem deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin "Radwelt" erhalten Sie regelmäßig Informationen rund um alles, was Sie als Radfahrerin oder Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Darüber hinaus haben wir vorteilhafte Sonderkonditionen mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt. Sie sind noch kein Mitglied? Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, es zu werden!

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt