Corona: ADFC sagt Veranstaltungen ab

Corona: ADFC sagt Veranstaltungen ab © BzGA

Corona: Bundesweite Kidical Mass und Parlamentarischer Abend abgesagt

 

Das für den 21./22. März 2020 geplante bundesweite Aktionswochenende für sichere Schulradwege und lebenswerte Städte muss leider entfallen.

 

Zehntausende Kinder, Jugendliche und Familien wollten in mehr als 70 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz für eine neue Verkehrspolitik demonstrieren. Die Absage ließ sich wegen der aktuellen Corona-Infektionsgefahr nicht vermeiden. Der Termin soll aber baldmöglichst nachgeholt werden. Das teilt der Fahrradclub ADFC als Unterstützer der bundesweiten Kidical Mass mit.

ADFC-Vizebundesvorsitzende Rebecca Peters sagt: „Auch wenn Bundesgesundheitsminister Spahn das Radfahren in Zeiten von Corona ausdrücklich befürwortet, halten wir eine Massenveranstaltung in diesen Wochen für nicht vertretbar. Wir bleiben aber am Thema dran und suchen nach neuen Terminen. Gerade in Zeiten der Verunsicherung brauchen wir sichere, kindertaugliche Straßen im ganzen Land!“

ADFC sagt weitere Veranstaltungen ab

Ebenfalls entfallen muss der für den 24. März 2020 geplante Parlamentarische Abend des ADFC-Bundesverbands zum Thema „Ausbauboom 2023: Radnetze für Deutschland“ in Berlin. Auch für diesen Termin wird nach einem Ersatztermin gesucht – anvisiert ist der 16. September 2020.

Hinweise für Redaktionen: Über aktuelle Entwicklungen informieren wir laufend auf unserem Twitter-Kanal.

 

 

Über den ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit mehr als 190.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.

Der ADFC auf

Twitter

Facebook

Instagram

Youtube

Hashtags: #MehrPlatzFürsRad

Kontakt ADFC

Stephanie Krone

Pressesprecherin

ADFC- Bundesverband

Mohrenstraße 69, 10117 Berlin

Telefon: 030-209 14 98-65

E-Mail: presse [at] adfc.de

Twitter: @FrauKrone

Internet: www.adfc.de          

 


https://thueringen.adfc.de/pressemitteilung/corona-bundesweite-kidical-mass-und-parlamentarischer-abend-abgesagt

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich mit seinen mehr als 200.000 Mitgliedern mit Nachdruck für die Verkehrswende in Deutschland ein. Wir sind überzeugt davon, dass eine gute, intuitiv nutzbare Infrastruktur, gut ausgearbeitete Radverkehrsnetze und vor allem Platz für Rad fahrende Menschen auch dazu einladen, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu benutzen. Wir möchten eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr, damit sich Fahrradfahrende in jedem Alter sicher und zügig fortbewegen können. Hierfür setzen wir uns auf politischer Ebene ein. Zugleich sind wir Ansprechpartner zu allen Fragen rund ums Fahrrad - vom Tourismus über die Technik bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir setzen uns deshalb auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene für die Interessen von Radfahrer*innen ein. Sie als Mitglied unterstützen uns in diesem Engagement. Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, können Sie mit Ihrer ADFC-Mitgliedskarte außerdem deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin "Radwelt" erhalten Sie regelmäßig Informationen rund um alles, was Sie als Radfahrerin oder Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Darüber hinaus haben wir vorteilhafte Sonderkonditionen mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt. Sie sind noch kein Mitglied? Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, es zu werden!

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt