Zwei Radlerinnen vor hügelliger Landschaft

ADFC-RadReiseRegion Naturschatzkammern (Württembergisches Allgäu) © TWA Stefan Kuhn

Qualität im Radurlaub: ADFC verleiht 53 neue Sterne für Radfernwege

 

Zertifizierte Qualität im Radurlaub:

Fahrradclub vergibt 53 neue Sterne für Radfernwege

 

Dreizehn Radfernwege und zwei RadReiseRegionen zeichnet der Fahrradclub ADFC in diesem Jahr als radtouristisch besonders wertvoll aus. Neu unter den ADFC-Qualitätsradrouten sind der hessische Fulda-Radweg mit vier und der baden-württembergische Naturpark-Radweg mit drei ADFC-Sternen. Als ADFC-RadReiseRegion neu zertifiziert ist das Württembergische Allgäu.

ADFC-Tourismusexpertin Janine Starke sagt: „Radurlaub ist klimafreundlich, wenn man mit der Bahn anreist, macht glücklich und liegt im Trend – und Tagesausflüge auf dem Rad sind besonders seit der Pandemie unglaublich beliebt. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir auch in diesem Jahr zahlreiche ADFC-Sterne für geprüfte Radreisequalität vergeben können. Die ADFC-Qualitätsradrouten eignen sich besonders für sogenannte Streckenradler, also für Radurlaube mit wechselnden Unterkünften. ADFC-RadReiseRegionen bieten ein abwechslungsreiches Angebot sowohl für Tagesausflügler als auch für Radreisende, die von einer festen Unterkunft aus eine ganze Region mit dem Rad erkunden wollen. Egal, wofür man sich entscheidet: Wo ADFC drauf steht ist radtouristische Qualität drin.“      

Als ADFC-Qualitätsradrouten werden ausgezeichnet:

Als ADFC-RadReiseRegionen werden zertifiziert:

13.000 ADFC-geprüfte Radreisekilometer

Seit 2006 vergibt der Fahrradclub ADFC Qualitätsauszeichnungen für Radfernwege, seit 2013 für Radregionen. Kriterien für eine Klassifizierung als ADFC-Qualitätsradroute mit bis zu fünf Sternen sind eine Länge von mindestens 100 Kilometern und eine zentrale Ansprechperson für das Qualitätsmanagement. Bei der Bewertung spielen die Wegweisung, Oberfläche, Verkehrssituation und Serviceleistungen entlang der Strecke die zentrale Rolle. ADFC-RadReiseRegionen müssen neben diesen Anforderungen mindestens zehn regionale Tagestouren haben. Die Auszeichnungen gelten jeweils für drei Jahre und können danach auf Wunsch des Betreibers erneut beantragt werden. Mit den Auszeichnungen dieses Jahres sind insgesamt 39 Radfernwege und acht Radreiseregionen in Deutschland und Österreich mit dem ADFC-Gütesiegel klassifiziert. Das Gesamtnetz der ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen umfasst 12.997 Kilometer.

Hinweise an Redaktionen: Eine Übersicht und individuelle Porträts aller ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen finden Sie auf unseren Radtourismus-Seiten. Pressefotos zum Download finden Sie jeweils ganz unten unter den Porträts. Die Kriterien für ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen und weitere Informationen zum Klassifizierungsprozess gibt es in unserem Expertenbereich. 

Über den ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit über 200.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.

 

Downloads

Zwei Radlerinnen vor hügelliger Landschaft

ADFC-RadReiseRegion Naturschatzkammern (Württembergisches Allgäu)

Copyright: TWA Stefan Kuhn

6720x4480 px, (JPG, 4 MB)

Zwei Radler an einem Fluss

ADFC-Qualitätsradroute Fulda-Radweg R1

Copyright: GrimmHeimat NordHessen

7360x4912 px, (JPG, 5 MB)

Zwei Radler auf einem Radweg im Enztal

ADFC-Qualitätsradroute Naturpark-Radweg

Copyright: Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald

2592x1728 px, (JPG, 2 MB)


https://thueringen.adfc.de/pressemitteilung/qualitaet-im-radurlaub-adfc-verleiht-53-neue-sterne-fuer-radfernwege

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich mit seinen mehr als 200.000 Mitgliedern mit Nachdruck für die Verkehrswende in Deutschland ein. Wir sind überzeugt davon, dass eine gute, intuitiv nutzbare Infrastruktur, gut ausgearbeitete Radverkehrsnetze und vor allem Platz für Rad fahrende Menschen auch dazu einladen, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu benutzen. Wir möchten eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr, damit sich Fahrradfahrende in jedem Alter sicher und zügig fortbewegen können. Hierfür setzen wir uns auf politischer Ebene ein. Zugleich sind wir Ansprechpartner zu allen Fragen rund ums Fahrrad - vom Tourismus über die Technik bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir setzen uns deshalb auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene für die Interessen von Radfahrer*innen ein. Sie als Mitglied unterstützen uns in diesem Engagement. Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, können Sie mit Ihrer ADFC-Mitgliedskarte außerdem deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin "Radwelt" erhalten Sie regelmäßig Informationen rund um alles, was Sie als Radfahrerin oder Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Darüber hinaus haben wir vorteilhafte Sonderkonditionen mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt. Sie sind noch kein Mitglied? Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, es zu werden!

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt