ADFC-Infostand 2006

ADFC-Infostand 2006 © ADFC Thüringen e.V.

Jubiläumsfeier: 30 Jahre ADFC Thüringen e.V.

 

1992 gründeten Radfahrbegeisterte den ADFC Thüringen e.V. Zum 30jährigen Jubiläum findet am 10.9.2022 in Erfurt eine Feier statt: als Dank für das kontinuierliche Engagement der ADFC-Aktiven und als Gelegenheit zum Gespräch über Radverkehrsthemen.

 

Dr. Friedrich Franke, Vorsitzender des ADFC Thüringen e.V.: „In 30 Jahren ist der ADFC zu einem gefragten Ansprechpartner für Politik und Verwaltungen geworden. Wir wünschen uns, künftig nicht nur Gehör für unsere Forderungen, sondern auch mehr Umsetzung davon zu erleben.“

Anlässlich der Jubiläumsfeier zum 30jährigen Bestehen des ADFC Thüringen e.V. werden die Thüringer Radverkehrsbeauftragte Uta Domin, der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Amelie Döres vom ADFC-Bundesvorstand Grußworte halten. Dr. Claudia Hille (Verkehrspolitik & Raumplanung, Fachhochschule Erfurt) wird mit einem Impulsvortrag der Frage nachgehen: „Ab aufs Rad – Wie kann die Fahrradwende gelingen?“, und Martin Deppert (Planungsbüro RV-K, Jena) wird Fakten zum Thema „Was wissen wir über Radverkehrsunfälle?“ vorstellen. Neben vielen Aktiven sind auch dem ADFC Thüringen verbundene Gäste zu erwarten, u.a. die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) Petra Enders, die Radverkehrsbeauftragte des Ilm-Kreises Katharina Cherubim und der Erfurter Radverkehrsbeauftragte Dirk Büschke.

30 Jahre ADFC Thüringen

Gemeinsam Rad fahren, Radverkehrsbedingungen verbessern, anderen die Vorteile des Radfahrens nahebringen und ihnen den Aufstieg auf den Sattel erleichtern: Diese Ziele einten die 24 Gründungsmitglieder, die am 25.1.1992 in Erfurt den ADFC Thüringen e.V. ins Leben riefen.

Viel ist seitdem passiert: Das Fahrrad boomt, und auch in Thüringen nimmt der Radverkehrsanteil langsam, aber kontinuierlich zu. Attraktive touristische Radwege laden zum Erkunden des Thüringer Landes ein, und die Entstehung einiger dieser Wege – allen voran der Thüringer Städtekette - hat der ADFC mit angeschoben und begleitet. In vielen Kommunen ist der Verein ein gefragter Partner, wenn es um Radverkehrsplanungen geht. Auf Landesebene setzt sich der ADFC über die regionalen Planungsgemeinschaften, über Anhörungen zu Landesgesetzen oder über die Beteiligung am Arbeitskreis Thüringer Radverkehr für die Stärkung des Fahrrades als Verkehrsmittel ein. Als einer der großen Erfolge ist hier die Ernennung eines Radverkehrsbeauftragten im Thüringer Verkehrsministerium zu nennen, wodurch letztlich u.a. die kostenlose Mitnahme von Fahrrädern im Regionalverkehr der Bahn in Thüringen erreicht wurde. Der ADFC hat die drei bisherigen Thüringer Radentscheide maßgeblich unterstützt und ist Mitorganisator der Critical und Kidical Masses, die in mehreren Orten regelmäßig stattfinden. In Jena ist eine Radfahrschule entstanden, und in Erfurt gibt es einen Infoladen. ADFC-Ehrenamtliche bieten geführte Radtouren an, sind mit Informationsständen bei Veranstaltungen dabei und codieren Fahrräder. Viel hat sich getan in den vergangenen 30 Jahren. Die Jubiläumsfeier ist eine Gelegenheit, Rückblick zu halten, Ausblicke zu wagen, sich auszutauschen und Danke zu sagen.

Weitere Informationen zu 30 Jahre ADFC Thüringen finden Sie in einem Interview unter. https://thueringen.adfc.de/neuigkeit/im-gespraech-30-jahre-adfc-thueringen-ev

 


https://thueringen.adfc.de/pressemitteilung/jubilaeumsfeier-30-jahre-adfc-thueringen-ev

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich mit seinen mehr als 200.000 Mitgliedern mit Nachdruck für die Verkehrswende in Deutschland ein. Wir sind überzeugt davon, dass eine gute, intuitiv nutzbare Infrastruktur, gut ausgearbeitete Radverkehrsnetze und vor allem Platz für Rad fahrende Menschen auch dazu einladen, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu benutzen. Wir möchten eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr, damit sich Fahrradfahrende in jedem Alter sicher und zügig fortbewegen können. Hierfür setzen wir uns auf politischer Ebene ein. Zugleich sind wir Ansprechpartner zu allen Fragen rund ums Fahrrad - vom Tourismus über die Technik bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir setzen uns deshalb auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene für die Interessen von Radfahrer*innen ein. Sie als Mitglied unterstützen uns in diesem Engagement. Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, können Sie mit Ihrer ADFC-Mitgliedskarte außerdem deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin "Radwelt" erhalten Sie regelmäßig Informationen rund um alles, was Sie als Radfahrerin oder Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Darüber hinaus haben wir vorteilhafte Sonderkonditionen mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt. Sie sind noch kein Mitglied? Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, es zu werden!

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt